-

Vertrieb

-

Start

Bookmark

Merken

Anlagenbau

    Automatisches HETA Filtersystem HSA

    In vielen Industrien wird für Kühlprozesse Meer- oder Oberflächenwasser aus der Natur entnommen und eingesetzt. Das bringt ganz natürliche Verunreinigungen mit mineralischen und organischen Stoffen mit sich, die zu erheblichen Prozessstörungen führen können. Deshalb ist eine sorgfältige Reinigung des Prozesswassers bei höchster Betriebssicherheit und möglichst niedrigen Kosten erforderlich.

    Für diesen Zweck hat die HETA Verfahrenstechnik GmbH, die zur PACO-Gruppe gehört, das automatische Filtersystem HETA HSA entwickelt. Es arbeitet selbstreinigend und stellt so einen kontinuierlichen Betrieb sicher. Die Einsatzgebiete des Filtersystems HSA reichen von der chemischen Industrie über die Petrochemie oder Kraftwerkstechnik bis hin zu Großwerften und Klärwerken.

    Stirlingmotor

    Der bereits 1816 vom Schotten Robert Stirling konzipierte Motor musste lange auf seine Realisierung warten. Sein Funktionsprinzip: In einem aus zwei Zylindern und einem Regenerator bestehenden geschlossenen, mit Helium gefüllten Raum laufen zwei Kolben. Ein Zylinder wird von außen beheizt, der andere gekühlt. Da sich das Gas bei Erhitzung ausdehnt und bei Kühlung zusammenzieht, werden die Kolben bewegt und die entstehenden Kräfte auf ein Schwungrad übertragen. Eine Schlüsselrolle kommt dem Regenerator zu, der als Wärmetauscher wirkt.

    In enger Zusammenarbeit mit visionären Investoren entwickelte PACO aus hoch hitzebeständigen PACO-Metalldrahtgeweben einen sehr effizienten Regenerator, der einen großen Schritt in Richtung Praxisfähigkeit des Stirling-Motors bedeutet.

     

    Cleantech made by PACO

    Cleantech – Hochtechnologie für den Schutz von Umwelt und Gesundheit – gilt als einer der aussichtsreichsten Zukunftsmärkte weltweit. PACO arbeitet schon seit vielen Jahren auf diesem anspruchsvollen Gebiet und entwickelt gemeinsam mit Kunden immer wieder innovative Lösungen.

    So arbeiten PACO-Filter in der Rauchgasreinigung von Müllverbrennungsanlagen, in der Abwasser- bzw. Regenwasseraufbereitung, in der Klimatechnik und im Bergbau. PACO-Sondergewebe werden erfolgreich für Dieselrußfilter eingesetzt. In der Erdöl- und Erdgasförderung sorgen PACO-Filtergewebe für mehr Effizienz und die hochpräzisen PACO-Siebdruckgewebe spielen eine führende Rolle in der Fotovoltaik.

    Der Bedarf unserer Kunden an Lösungen im Cleantechbereich wächst kontinuierlich. Und mit ihm die PACO-Kompetenz auch auf diesem wichtigen Tätigkeitsfeld.

    Dieselrußfilter

    Schon lange bevor die EU-Richtlinie zur Reduzierung von Feinstaub in der Atemluft in Kraft trat, arbeitete PACO gemeinsam mit Kunden an geeigneten Lösungen für Dieselrußfilter. Dazu entwickelte PACO Sondergewebe, die sogar die kritischen Rußkleinstpartikel im Bereich von 10 – 1000 nm zu mehr als 99 % zurückhalten können. Die Leistungsfähigkeit der entwickelten Dieselrußfilterlösungen beruht darüber hinaus auf einem optimierten Zusammenspiel von Materialien und ihrer spezifischen Konstruktion.

    Beispiele dafür sind die Kombination von Metalldrahtgestricken und Sintermetallvliesen.

    Filtertechnik

    Filtration gehört zu den ebenso grundlegenden wie überaus vielfältigen Prozessen von Produktion über Umwelttechnik bis Labor. PACO liefert für unterschiedlichste Anwendungen speziell entwickelte Filtermedien – Flachfilter in unterschiedlichster Ausführung, Feinfilter bis 3 µ  Filterfeinheit, Kerzenfilter, (Druck-)Filterkörbe und Sonderfilter aus Metalldrahtgeweben, Metallfaservlies und Gewebelaminate. Darüber hinaus entwickelt und fertigt PACO komplette Filter- und Abscheideanlagen einschließlich aller erforderlichen Systemelemente.

    Aus zahlreichen PACO Filterinnovationen sind mittlerweile bewährte Industriestandards geworden.

     

    Filterpressen

    Die Herstellung von Schokolade sowie weiterer Genuss- und Lebensmittel ist oft mit zahlreichen Sieb- und Filtrierprozessen verbunden. Kakaobohnen zum Beispiel sind sehr fettreich und müssen entfettet werden. Dies geschieht mit Hilfe von Pressen, die mit Drücken von bis zu 1000 bar arbeiten und dazu Metalldrahtgewebe von bester Qualität und Widerstandsfähigkeit benötigen.

    Deshalb ist PACO im Herstellungsprozess von Schokolade mit zahlreichen Geweben, Sieb- und Filterlösungen engagiert. So erbringen PACO-Filterelemente in Kakaopressen Höchstleistungen. Sie sind mehrschichtig aufgebaut, damit sie den enormen Kräften der Pressen widerstehen können. Sind Kakaomasse und Kakaobutter getrennt, folgen weitere Sieb- und Filtrationsschritte auf dem Weg zur Gewinnung des Kakaopulvers sowie bei der Weiterverarbeitung von Kakaobutter z.B. auch zu Kosmetika und natürlich auf dem Weg zu Köstlichkeiten wie Kuvertüren, Nougatmassen oder gar Pralinen.

    Filtration, hochrein – mit PACOSLOT-Spaltrohren

    Das Reinheitsgebot, das in Deutschland vor allem vom Bierbrauen her bekannt ist, gilt auch für viele andere Flüssigkeiten in Industrie und Technik. Deshalb werden PACOSLOT-Spaltrohre nicht nur in Brauereien eingesetzt, sondern auch in vielen anderen Prozessen wie zum Beispiel in der Kühlmittelfiltration oder als Harzfänger, Düsenfilter usw..

    Das Besondere an PACOSLOT-Spaltrohren sind nicht nur die perfekten Filtrationsergebnisse, sondern ist auch die besonders reine Herstellungstechnologie. Sie besitzen eine spiralförmig verlaufende Oberflächenstruktur, deren axial angeordnete Stützprofile an jedem Kreuzungspunkt verschweißt sind und zwar hochrein weil ohne den Einsatz von Zusatzwerkstoffen.

    Herstellung von integrierten Kunststoff-/Metallteilen

    Zur Herstellung von Kunststoffteilen wird meist das Spritzgussverfahren eingesetzt, das allerdings Nachteile besitzt wie zum Beispiel hohe Kosten sowie einen vergleichsweise hohen Polymereinsatz. Wirtschaftlichkeit lässt sich meist erst bei hohen Stückzahlen erreichen. Diese Problematik verschärft sich noch, wenn Metallteile wie Siebgewebe aus Metalldraht in ein Bauteil integriert werden sollen.

    Gemeinsam mit den Kunden FETO und der 3P Technik Filtersysteme GmbH hat PACO das Rotationsverfahren für die gemeinsamen Zwecke optimiert und mit Erfolg zur Herstellung insbesondere auch von größer dimensionierten Kunststoff-/Metall-Verbundteilen eingesetzt. Die Vorteile des Rotationsverfahrens liegen im Vergleich zum Spritzguss in den niedrigeren Werkzeugkosten verbunden mit einem geringeren Materialeinsatz, woraus dann vorteilhaftere Teilekosten resultieren. Auf diese Weise lassen sich auch Kleinserien wirtschaftlich realisieren. Die gemachten Erfahrungen sind so ermutigend, dass PACO das Verfahren auch weiteren interessierten Kunden zur Nutzung anbietet.

     

    Holzindustrie, Pressspanplattenfertigung

    Wer Pressspanplatten für ein vergleichsweise einfach zu fertigendes Produkt hält, irrt. Ihre vollautomatische Herstellung stellt einen anspruchsvollen Prozess dar, innerhalb dessen wiederum das Sieben von Holzspänen eine wichtige Rolle spielt.

    Die Partikel des zerkleinerten meist Nadelholzes müssen nach Größe getrennt werden: die gröberen kommen in die Mitte, die feineren bilden die obere und untere Deckschicht. Alle werden beleimt und verpresst, danach besäumt und geschliffen. Das Sieben und Selektieren der Holzspäne erfolgt in großen Taumelsiebmaschinen mit Siebflächen von mehr als 10 qm. Dabei liegen mehrere Siebdecks übereinander, die jeweils aus mehreren einzelnen Siebrahmen bestehen. PACO liefert für die Zwecke der Pressspanplattenfertigung Siebgewebe sowie Siebrahmen und bietet einen umfassenden Bespannungsservice inklusive einer „Just-in-time“-Logistik.

    Kunstfaserproduktion, PACO-Spin-Pack-Filter

    Das Herz jeder Kunstfaserproduktion ist die Spinndüse mit ihren verschiedenen Komponenten, zu denen auch der Spin-Pack-Filter zählt. Er bildet das Herzstück, das verantwortlich  für die Qualität der produzieren Fasern ist und auch für die Wirtschaftlichkeit des Produktionsprozesses. PACO hat eine neue Generation von Spin-Pack-Filtern entwickelt, die über mehr Filterfläche verfügen, mehr Durchsatz ermöglichen und verlängerte Standzeiten bieten.

    Dazu wird eine weiterentwickelte Plissiertechnik für das Filtergewebe eingesetzt. Hinzu kommt eine optimierte Konstruktion des Filterrandes, die das Auftreten von Leckagen weiter minimiert.  Die neuen PACO-Spin-Pack-Filter lassen sich für jeden Bedarf und Produktionsprozess maßschneidern hinsichtlich von Parametern wie Durchflussrate, Viskosität, Druckabfall, Standzeiten usw.

    Strahlungsabwehr

    Computer und andere elektronische Systeme sind oft störanfällig gegen elektromagnetische Strahlungen. Zur Abwehr dient das EMI/RFI Shielding - die Abschirmung von Geräten, Gehäusen, Anlagen sowie auch von ganzen Räumen.

    PACO entwickelt kunden- und anwendungsspezifische Lösungen zum Schutz elektronischer Systeme vor elektromagnetischer Strahlung. Die hochpräzise Geometrie der PACO-Gewebe, die Vielfalt der verfügbaren unterschiedlichen Werkstoffe, die differenzierten Kombinationsmöglichkeiten aus Maschenweiten und Drahtstärken sowie die umfangreiche Erfahrung der PACO-Spezialisten bieten dazu optimale Voraussetzungen.

     

    Mikrofaserproduktion

    Superdünn durch PACO-Spinndüsensieb

    Viele moderne Funktionstextilien aus Fleece z.B. für den Schutz vor tiefen Temperaturen, Beruf, Sport und Freizeit verdanken ihre hohe Leistungsfähigkeit superfeinen Mikrofasern. Bisher galt als Normalmaß für Mikrofasern die Maßeinheit „1 dtex“. Sie definiert, dass ein 10 km langer (Polyester-)Faden nur 1 Gramm wiegen darf. PACO hat ein Spinndüsensieb entwickelt, das die Herstellung von Supermikrofilamentgarnen mit 0,25 dtex ermöglicht! Da es beim Schmelzspinnen auf sehr hohe Präzision und Zuverlässigkeit ankommt, arbeiten Kunstfaserhersteller in der ganzen Welt mit Pre-Polymer-Filterkerzen, Produktfiltern und Spin-Pack-Filtern von PACO.

    Regenwasseraufbereitung

    Wasser ist eine Ressource, die immer knapper und auch teuerer wird – bis hin zur Entsorgung nach Gebrauch. Deshalb wird die Gewinnung und Nutzung von Regenwasser zu einem Thema, das immer mehr gewerbliche aber auch private Anwender interessiert. Um Regenwasser produktiv nutzen zu können, muss es zuvor gereinigt werden, wobei das Filtersystem eine zentrale Rolle spielt.

    Da Regenwasser einen leicht erniedrigten pH-Wert besitzt, muss das Siebgewebe des Filtersystems rostbeständig sein. Deshalb sind in diesem Zusammenhang Edelstahlsiebgewebe von PACO erste Wahl. Sie stehen nicht nur in unterschiedlichsten Spezifikationen (Webart, Maschenweite, Verarbeitung) zur Verfügung, sondern bieten auch vorteilhafte Reinigungseigenschaften und eine im Normalfall praktisch unbegrenzte Lebensdauer. PACO arbeitet als Zulieferer von Sieb- bzw. Filtergeweben mit den führenden Herstellern von Regenwassernutzungsanlagen zusammen.

    Schallabsorption

    Die Entwicklung von immer leistungsfähigeren Triebwerken, deren vorläufiger Höhepunkt jetzt für den Airbus 380 erreicht wurde, wäre ohne die gleichzeitige Reduzierung und Beherrschung der Schallemissionen nicht denkbar. Neue Verbundwerkstoffe für „accoustic screens“ sorgen beim Triebwerkbau für eine hohe Schallabsorption bereits im Turbinentriebwerk. PACO Metalldrahtgewebe in hochpräziser PZ-Qualität sind eine wichtige Komponente der für die integrierte Schallabschirmung eingesetzten Verbundwerkstoffe.

     

    Schmelzfiltration

    Voraussetzung für eine hochwertige und störungsfreie Produktion von Synthetikfasern ist die zuverlässige Filtrierung der Kunststoffschmelze zur Abscheidung von Fremdpartikeln. PACO bietet dazu Spezialfilter auf der Basis von PACO Tressengeweben mit RDW- bzw. RDTW-Webkonstruktion. Sie umfassen einen Filtrationsbereich von 40 – 500 µ. Das PACO-Angebot deckt jedes gängige Verfahren zur Verarbeitung aller gebräuchlichen Faserkunststoffe von Polyester bis Polyamid in einem weiten Viskositätsbereich ab. Zum Lieferprogramm gehören einzelne Filter, komplette Filterpakete für Siebwechselanlagen bzw. Extruder sowie Gewebecoils für kontinuierlich arbeitende Filtersysteme wie „AUTOSCREEN“.

    Siebdruck

    Rotationssiebdruck mit PACO SD-AM Präzisionsgeweben

    Mit der Einführung der SD-AM Gewebefamilie 1999 verhalf PACO dem Siebdruck zu einem erneuten Qualitäts- und Wirtschaftlichkeitssprung. Weil sich das innovative Gewebe so gut wie nicht dehnt (low-elongation) und bei hoher Biegsamkeit (high-tensile) eine sehr stabile Maschenfestigkeit aufweist, eignet es sich optimal für den hoch auflösenden Rotationssiebdruck. Längere Siebstandzeiten, schnelleres Spannen bei geringerer Reißanfälligkeit, optimierte Reproduktionsqualität, höhere Druckgeschwindigkeiten – dies alles sind deutliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Siebdruckgeweben aus rostfreien Edelstahldrähten oder gar Synthesefasern.

    Siebung

    Fein- und Feinstsiebung – verstopfungsfrei

    Je feiner das Siebgut, umso feiner muss das Siebgewebe sein. Gleichzeitig wird aber auch das Problem größer, dass sich die Maschen des Siebs zusetzen. PACO stellt im hochfeinen Bereich Siebgewebe her, die für großtechnische Anwendungen Partikel von 25 µ und im Laborbereich von nur 15 µ abscheiden können. Dies schafft einen fließenden Übergang zwischen den Techniken Sieben und Filtration. Das Problem des Zusetzens hochfeiner Siebgewebe löst PACO mit dem Vibrationsrahmensystem PACO DSS. Durch eine hohe Siebbodenbeschleunigung wird verstopfungsfreies Absieben bei hoher Siebleistung gewährleistet.